Kunstform Bodypainting

Kunstform Bodypainting, ein umstrittendes Thema…

Die Kunstform Bodypainting wird von Künstlern und Kunstsachverständigen meist geteilt bewertet. Die Reaktionen zeigen ein breites Spektrum zwischen Faszination und Geringschätzung. Wir arbeiten seit Jahren daran, Bodypainting als anerkannte Kunstform zu etablieren, indem wir aufzeigen, was kreativ und konzeptionell möglich ist.

Wir tun dies auf Kunstausstellungen mit der Präsentation sorgfältig ausgewählter Fotografien als Drucke und/oder mit einem Live-Bodypainting zur Vernissage. Bei der aktuellen Ausstellung „Grenzen“ beim BBK Frankfurt haben wir – Michaela Zeng und André Link – uns diesmal auf ein gemeinsames Konzeptwerk beschränkt.

Kunstform Bodypainting in der Kunstausstellung

Neben 24 anderen Künstlerinnen und Künstler des BBK Frankfurt nehmen wir mit unserem Gemeinschaftswerk Vanitas an der Kunstausstellung „Grenzen“ teil.

„Grenzen“ – wir finden: ein Thema, das für die Kunstform Bodypainting wie gemacht ist… Warum? Besuchen Sie die Ausstellung und machen Sie sich selbst ein Bild. Wir laden Sie herzlich ein, die Galerie der Bildenden Künstler im BBK, Hanauer Landstraße 89, Frankfurt zu besuchen.

Die Kunstausstellung ist geöffnet vom 18.9. bis 11.10.2015
in den Räumen des BBK Frankfurt
montags von 17 bis 20 Uhr,
donnerstags von 10 bis 12 Uhr,
freitags, samstags und sonntags von 16 bis 19 Uhr

Seit Mitte 2014 sind wir selbst Mitglieder im BBK Frankfurt (Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Frankfurt e.V.). Seitdem haben wir an 4 Ausstellungen beim BBK Frankfurt teilgenommen. Stets läßt sich – gerade auch mit Bodypainting – ein substantieller künstlerischer Beitrag zu einem gestellten Thema leisten.

Gerade im Rahmen eines konzeptuellen Werks besitzt Bodypainting das Potential, Aufmerksamkeit für ein Thema zu schaffen. Man mag nicht Jeden erreichen, aber die Wirkung eines lebenden Kunstwerkes läßt niemanden wirklich kalt. Schnell ist die Situation geschaffen, in der man in eine Diskussion einsteigen oder eine anstoßen kann.

Und natürlich geht es nicht um Nacktheit. Ein gut konzipiertes und umgesetztes Bodypainting kann als Motor einer Performance wirksam werden. Es ist eine Frage des Anliegens und der Offenheit.